Tipps für Allergiker

lueften

Wann war es noch einmal sinnvoll zu Lüften während der Pollenflugsaison?
Welche Möglichkeiten habe ich, wenn die Freundin mit Ihrem Vierbeiner zu Besuch kommt?
Wie können Lebensmittel Ihre unerwünschten Eigenschaften verlieren?
Wertvolle Tipps bei einer Kreuzallergie

Durch die Ähnlichkeit von Pollenallergenen zu Lebensmittelallergenen können Pollenallergiker plötzlich auch auf einige Nahrungsmittel mit allergischen Beschwerden reagieren
Einen Überblick mit wichtigsen kreuzreaktiven Allergenen finden Sie hier.

  • Versuchen Sie das kreuzreaktive Allergen zu meiden
  • Bei Apfelallergikern spielt besonders die Apfelsorte eine wichtige Rolle
    Gut verträglich sind u.a. die Sorten Hammerstein, Altländer, Boskoop und Jamba
    Eine starke allergene Wirkung haben hingegen u.a. Breauburn, Golden Delicious und
    Granny Smith
  • Durch das Schälen und Erhitzen verlieren einige Obst- und Gemüsesorten ihre allergene
    Wirkung. (Probieren Sie es einfach einmal mit Apfelkompott oder eingelegten Kirschen
    anstatt dem rohen Obst)
  • Während der akuten Pollenflugsaison können einzelne Lebensmittel schlechter verträglich sein
  • Genussmittel (Koffein, Tee, Nikotin) und Stresssituationen können die Allergenwirkung auf die Schleimhäute verstärken
  • Versuchen Sie Fertigprodukte möglichst zu meiden, wenn nicht alle Inhaltsstoffe bekannt sind

Es können jedoch Situationen auftreten, bei denen es sehr wahrscheinlich ist, dass Sie mit dem auslösenden Allergen in Kontakt geraten.
Denken Sie an Ihre Urlaubsreise oder ein wichtiges Geschäftsessen.
Vielleicht können Sie in diesem Fall nicht im Vornherein abklären, welche genauen Inhaltsstoffe Ihre Mahlzeit beinhaltet und ob sich das Allergen darin befinden könnte.

Wenn Sie nicht auf Ihr bisheriges Leben verzichten wollen, haben wir eine mögliche Lösung für Sie:

PENTATOP® 100mg Kapseln und PENTATOP® 200mg Granulat mit dem bewährten Wirkstoff DNCG
Prophylaktisch bei Nahrungsmittelallergie!

Weiterführende Informationen zu kreuzreaktiven Allergenen finden Sie hier.

Wertvolle Tipps bei einer Nahrungsmittelallergie
  • Durch Kochen, Braten, Zerkleinern und Säuern verlieren einige Nahrungsmittel (für verschiedene Obst- und Gemüsesorten nachgewiesen) ihre unerwünschten Eigenschaften
  • Hitzestabil dagegen sind Nüsse, tierische Allergene und Sellerie – meiden Sie diese Substanzen konsequent
  • Getrocknete Kräuter können unter Umständen verträglicher sein
  • Die Apfelsorte kann bei Allergikern eine entscheidende Rolle spielen
  • Fertigprodukte sollten vermieden werden, wenn nicht alle Inhaltsstoffe bekannt sind
  • Informieren Sie sich über „versteckte Allergene“. Ei, Weizen, Milch, Soja, Sellerie oder Nüsse zählen hierzu
  • Die 14 häufigsten Auslöser von Nahrungsmittelallergien und –unverträglichkeiten müssen im Verzeichnis jedes abgepackten Lebensmittels gekennzeichnet sein – Informieren Sie sich genauestens auf dem Etikett
  • Haben Sie keine Scheu auch im Restaurant oder bei privaten Einladungen nach möglichen Allergenen und Zusatzstoffen zu fragen
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit eine unkritische Arzneimitteleinnahme (Schmerzmittel, „stopfende“ Arzneimittel), da diese zusätzliche unerwünschte Reaktionen auslösen können

Falls nach dem regelmäßigen Verzehr bestimmter Speisen allergische Symptome auftreten, ist es sinnvoll ein „Patiententagebuch“ zu führen. Unterstützen Sie Ihren behandelnden Arzt bei der Identifikation Ihres Allergens.

Aber auch als Nahrungsmittelallergiker gibt es die eine oder andere Situation, bei der man möglicherweise nicht im Vornherein abklären kann, ob sich das Allergen vollkommen meiden lässt.
Vielleicht eine lang geplante Reise? Ein wichtiges Geschäftsessen? Erste Familienfeier bei der „zukünftigen“ Familie?
In diesem Fall bieten wir Ihnen eine mögliche Lösung an:
PENTATOP® 100mg Kapseln oder PENTATOP® 200mg Granulat 

Wenn Sie nicht auf Ihr bisheriges Leben verzichten wollen, haben wir eine mögliche Lösung für Sie:

PENTATOP® 100mg Kapseln und PENTATOP® 200mg Granulat mit dem bewährten Wirkstoff DNCG
Und Sie können Ihre Mahlzeiten endlich beschwerdefrei genießen!

Weiterführende Informationen zu Nahrungsmittelallergien finden Sie hier.

Wertvolle Tipps bei einer Pollenallergie
  • Die aktuelle Pollenflugvorhersage finden Sie in Zeitung, Internet oder Radio.
  • Auf dem Land möglichst abends zwischen 19 – 24 Uhr lüften, in der Stadt am besten zwischen 6 und 8 Uhr
  • Schlafen Sie bei geschlossenem Fenster
  • Während der akuten Pollenkonzentration versuchen Sie möglichst, sich wenig im Freien aufzuhalten und Anstrengungen (besonders Sport) möglichst zu vermeiden. Da Sie bei sportlicher Betätigung kräftiger und häufiger einatmen, sammeln sich mehr Pollen in Ihren Atemwegen
  • Halten Sie die Fenster möglichst geschlossen während der Autofahrt und bauen Sie sich einen Pollenfilter ein
  • Vermeiden Sie es, Ihre Wäsche im Freien zu trocknen
  • Duschen Sie sich vor dem Schlafengehen und vermeiden Sie es, Ihre Kleidung vom Tag im Schlafzimmer abzulegen
  • Verbringen Sie Ihren Urlaub am besten in allergenarmen Gebieten (z.B. am Meer oder im Gebirge)
  • Bitte beachten Sie zudem, dass aufgrund von kreuzreaktiven Allergen allergische Reaktionen auf bestimmte Nahrungsmittel ausgelöst werden können.

Leiden Sie an einer Pollenallergie? Dann können Sie sich hier über geeignete Behandlungsmöglichkeiten informieren.

Wertvolle Tipps bei einer Tierallergie
  • Versuchen Sie möglichst den direkten Kontakt zu dem Tier zu meiden
  • Denken Sie bei Tierallergenen auch an „öffentliche“ Orte, wie z.B. öffentliche Verkehrsmittel, Schulen, öffentliche Gebäude etc., da diese über die Kleidung transportiert werden können
  • Halten Sie zu jeder Zeit Ihre Medikamente bereit, wenn Sie mit schweren allergischen Beschwerden reagieren
  • Tierhaare lassen sich nur sehr schwer aus dem Teppich entfernen. Ersetzen Sie ihn durch Parkett, Laminat oder PVC
  • Reinigen Sie ihre Wohnräume regelmäßig und wischen den Boden feucht. Eine Verbesserung der Beschwerden kann sich allerdings erst nach längerer Zeit einstellen, da sich die Tierallergene hartnäckig in Staub und Textilien festsetzen
  • Denken Sie bei der Reinigung auch an Tierfelle, Tierhaarteppiche oder Mantelfutter
  • In manchen Fällen kann es helfen, Federbetten gegen synthetische Materialien zu ersetzen

Haben Sie das Gefühl an einer Tierallergie zu leiden?
Informationen rund um die Themen AllergieDiagnose und AllergieBehandlung können Sie hier nachlesen.